apm druckt nachhaltig aus prinzip

Nachhaltigkeit ist bei apm kein Modewort

sondern wir leben und arbeiten schon seit vielen Jahren in diesem Sinne.

Umweltfreundlich, effizient und kostensparend: Damit lässt sich unsere Arbeitsweise gut umschreiben.

 

So sind wir FSC® und PEFCTM zertifiziert und drucken Ihre Druckerzeugnisse als zertifizierter Climate Partner auf Wunsch klimaneutral.

 

Als autorisierte Druckerei können wir umweltfreundliche Printprodukte drucken, die gemäß RAL-UZ 195 mit dem Blauen Engel zertifiziert sind. Auf Wunsch versenden wir Ihre Printprodukte klimaneutral mit den „GoGreen“-Versandlösungen von DHL.

 

Darüber hinaus setzen wir mit Ökosort® auf eine umweltfreundliche und innovative Abfallverwertung. Das bedeutet, unsere Abfälle werden zu 100 % stofflich recycelt beziehungsweise als Ersatzbrennstoff weiterverarbeitet und damit energetisch verwertet.

 

Mit anderen Worten: Als umweltfreundliche Druckerei übernehmen wir Verantwortung für unsere Kunden und Mitarbeiter – und auch für die Umwelt.

 

Klimaschutz und Ressourcenschonung - das trägt apm dazu bei:

 

Als renommierteste Auszeichnung der deutschen Druck- industrie werden die Druck & Medien Awards seit 2005  jedes Jahr im Herbst in einer glanzvollen Gala vergeben. 

In 25 verschiedenen Kategorien zeichnen sie herausragende  Printerzeugnisse sowie die Kompetenzen von Unternehmen und Menschen aus der Druck- und Medienbranche aus. apm gehört 2018 zu den Siegern!

Unser kontinuierliches Engagement in der nachhaltigen Printproduktion hat sich ausgezahlt. Nach Bronze in 2016 und Silber in 2017 konnte apm die begehrte Trophäe als  „Umweltorientiertes Unternehmen des Jahres 2018“ mit nach Darmstadt nehmen.

Mit einer Vielzahl von Zertifizierungen und Maßnahmen wie z. B. dem Blauen Engel für Druckerzeugnisse, FSC®- und PEFCTM- Zertifizierung, klimaneutraler Fuhrpark, Oköstrom  aus Wasserkraft sowie einem nachhaltigen Energie- und  Abfallwirtschaftskonzept leisten wir einen aktiven Beitrag zum Schutz der Umwelt.

Wir von apm sind uns unserer Verantwortung für Mensch  und Umwelt sehr bewusst. Umwelt- und Ressourcenschutz sind für uns deshalb nicht nur trendgerechte Worthülsen, sondern wir leben und arbeiten tagtäglich in diesem Sinne. Der Sieg bei den Druck & Medien Awards 2018 erfüllt uns mit Stolz.

Wir werden unseren Weg, Druckerzeugnisse noch umweltfreundlicher zu produzieren,  konsequent weiter gehen.

 

Papier ist der wichtigste Rohstoff für unsere tägliche Arbeit. Papier und Holz – das hängt direkt zusammen. Der verantwortungsvolle Umgang mit der Ressource Holz ist uns deshalb sehr wichtig.

So sind wir FSC® und PEFCTM zertifiziert. Papiersorten aus FSC®- und PEFCTM zertifizierten Quellen sind ein fester Bestandteil unseres Papier-Sortiments.

Mehr als 14 000 Tonnen Papier von der Rolle sowie etwa 18 Millionen Papierbogen liefen 2017 durch unsere Druckmaschinen. Dabei werden 40 % bereits FSC® und PEFCTM zertifiziert angeliefert, 45 % unseres Jahres-Papierverbrauches sind zertifiziert und 100 %iges Recyclingpapier. 10 % unseres Jahres-Papierverbrauchs werden auch zertifiziert produziert und verkauft.

Die Verwendung von Recyclingpapier spart im Vergleich zu Frischfaserpapier nicht nur bis zu 60 % Energie und etwa 70 % Wasser, verursacht deutlich weniger CO2-Emissionen und verringert Abfall – es schont vor allem die Wälder.
Auch viele unserer Kunden möchten heute ihre Printprodukte auf Recyclingpapier gedruckt sehen.

Druckfarben

Der Einsatz der optimalen Druckfarbe richtet sich nach der Beschaffenheit des Bedruckstoffes. Wir haben derzeit drei verschiedene Druckfarbenserien für den Rollen- und Bogenoffsetdruck im Einsatz.

Für alle Bedruckstoffklassen haben wir die Standardserien mittlerweile auf aromatenarme und Blauer Engel-zertifizierte Druckfarben umgestellt. Dies gilt somit für ca. 98 % unserer Druckfarben. Eine Ausnahme bilden lediglich die äußerst selten eingesetzten Sonderfarben.

Im Bogenoffsetdruck sind die Druckfarben außerdem durchgängig mineralölfrei. Auf Kundenwunsch drucken wir auch im Rollenoffset mit mineralölfreien Farben.

 

Standardisierte Druckprozesse – zur Begrenzung von Makulatur und Druckzuschuss

Durch optimal aufeinander abgestimmte Prozesse sowie Qualitäts- und KVP-Maßnahmen sparen wir Energie, reduzieren die Makulaturquote und den Druckzuschuss und sparen damit jährlich mehrere Tonnen Papier und tragen so zur Schonung der natürlichen Ressourcen bei:

  • Wir drucken gemäß Prozess Standard Offsetdruck (PSO).
  • Standardisierte Rüstvorgänge machen die Printproduktion schneller und effizienter = verkürzte Produktionszeiten = spart Energie.
  • Automatische Farbregelung an unseren Rollendruckmaschinen ermöglicht schnelleres und effizienteres Drucken und minimiert die Makulatur.
  • Regelmäßige und intensive Wartungsintervalle = störungsarmer Produktionsablauf = weniger Energieaufwand und weniger Makulatur.

 

Klimaneutral drucken und versenden

Wir bieten unseren Kunden die Möglichkeit, ihr Printprodukt klimaneutral zu produzieren. Dies bedeutet, dass wir die CO2-Emissionen auftragsbezogen kompensieren, indem wir sie über zertifizierte ClimatePartner Klimaschutzprojekte ausgleichen. Selbstverständlich drucken wir alle unsere apm-eigenen Broschüren klimaneutral.

Auf Wunsch versenden wir 100 % CO2-neutral und leisten so gemeinsam mit unseren Kunden einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz.

Seit Mitte Januar 2017 ist die apm AG autorisiert, folgende Druckerzeugnisse zu produzieren, die mit dem Blauen Engel nach RAL-UZ 195 gekennzeichnet sind:

Zeitungen, Zeitschriften, Prospekte, Bücher, Broschüren, Kataloge, Kalender, Bedienungsanleitungen, Werbebeilagen, Poster, Flyer, Plakate

Für Kunden, die ihre Printprodukte mit dem Blauen Engel kennzeichnen möchten, übernehmen wir als autorisierte Druckerei ganz unbürokratisch die Lizenzierung ihres Druckauftrages. Denn unsere Produktionsprozesse und die eingesetzten Materialien und Roh- und Hilfsstoffe sind bereits vom RAL-Institut geprüft und genehmigt. apm erfüllt alle Anforderungen an eine emissionsarme und ressourcenschonende Druckproduktion.

Sie möchten Ihre Printprodukte auch mit dem Blauen Engel kennzeichnen?
Fragen Sie uns an, wir beraten Sie gern umfassend.

Erfahren Sie hier mehr

Der Großteil unseres Energiebedarfs wird durch die Druckprozesse in unseren Rollen- und Bogenoffset-Druckmaschinen und in der Weiterverarbeitung verursacht.

Energie ist für uns ein wichtiger Umweltaspekt und Kostenfaktor. Ein nachhaltiger Umgang mit Energie ist uns deshalb sehr wichtig, denn er trägt zum Klimaschutz und zur Schonung der Ressourcen bei.

Wärmerückgewinnung

Die Trocknereinheit an unserer Rollenoffset-Druckmaschine ist mit einer Wärmerückgewinnung ausgestattet. Mit der im Druckprozess entstehenden Abwärme beheizen wir unsere Verwaltungs- und Produktionsgebäude (insgesamt 12 420 m2).

Außerdem versorgen wir eine benachbarte Schule (mit 4 700 m2), die über keine eigene Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlage verfügt, komplett mit Heizung und Warmwasser.

Ökostrom aus Wasserkraft

Um die Umwelt trotz unseres großen Energiebedarfs zu schonen, spielt für uns auch die Herkunft des Stroms eine große Rolle. So beziehen wir unseren Strom nicht mehr aus dem üblichen Energie-Mix, sondern haben unseren Stromeinkauf auf erneuerbare Energiequellen umgestellt.

Die Ökostromlieferung ist TÜV Rheinland-zertifiziert und stammt größtenteils aus Wasserkraft. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: keine Treibhausgase, keine Atomabfälle und unbegrenzte Verfügbarkeit unabhängig von Wind und Sonne.

Durch den Bezug von Entega Ökostrom vermeiden wir die Entstehung von jährlich etwa 2364 Tonnen CO2 im Vergleich zum durchschnittlichen Strommix in Deutschland.

 

Optimierung des Druckluftsystems

Seit Mai 2016 ist eine neue leistungsstarke und energieeffiziente Kompressorenanlage mit frequenzmoduliertem Verdichter in Betrieb, welche die bisherige Kompressorenanlage ersetzt und deutlich weniger Energie verbraucht. 
Diese Optimierung bewirkt seither eine jährliche Energieersparnis von 269 775 kWh/Jahr bzw. werden 127 Tonnen CO2-Emissionen vermieden.

Luftmengenreduzierung in der Lüftungsanlage der Produktionshalle 3

In unserer Produktionshalle 3, die nur als Papierlager genutzt wird, haben wir uns vor mehr als 3 Jahren für das Abschalten der Lüftungsanlage entschieden, denn dieser Bereich wird durch das Öffnen und Schließen der Tore beim Be- und Entladen der Ware genügend belüftet. Seit der Abschaltung der Belüftung sparen wir jährlich ca. 183 084 kWh Strom und vermeiden 86,2 Tonnen CO2.

LED-Beleuchtung in unseren Produktionshallen

Innerhalb der letzten drei Jahre erfolgte die sukzessive Umstellung der Beleuchtung in allen Produktionsbereichen, die nun nahezuabgeschloosen ist.  Dazu wurden etwa 100 Stück 58 W Dreibanden-Leuchtstoffröhren mit konventionellen Vorschaltgeräten durch 31 W-LED-Retrofit-Leuchtmittel und die dazugehörigen Vorschaltgeräte ersetzt.

Im Vergleich zu den konventionellen Leuchtstoffröhren haben LED-Leuchtmittel eine 36 % höhere Lichtausbeute bei 27 W weniger Nennleistung und lt. Hersteller eine fast dreimal höhere Lebensdauer. Die Einsparung an Energie und Energiekosten beträgt pro Jahr ca. 24 000 kWh bzw. 11,3 Tonnen CO2. Die Maschinenhalle des Sammelhefters Primera wurde bereits mit dessen Inbetriebnahme im April 2014 mit neuen LED-Lichtbänder ausgestattet.

 

Seit Oktober 2016 kompensieren wir alle durch unseren Fuhrpark verursachten CO2-Emissionen und unterstützen weltweit und regional verschiedenste Klimaschutzprojekte. Denn die Umweltrelevanz der Treibhausgas-Emissionen, die unsere Firmenfahrzeuge im täglichen Gebrauch verursachen, ist uns sehr bewusst.

Natürlich bemühen wir uns, die Fahrten auf ein Minimum zu reduzieren, doch können wir sie nicht gänzlich vermeiden. Denn sie dienen überwiegend dem Kontakt zu unseren Kunden. Und dieser intensive Kundenkontakt ist uns sehr wichtig. Beides - Kundenanforderungen und Nachhaltigkeit - in Einklang zu bringen, ist das Ziel.

Im Zeitraum Oktober 2016 - März 2018 haben wir auf diese Weise 125.069 kg CO2 kompensiert.

 

Abfalltrennung ist das Gebot der Stunde. Recycling ein wichtiger Bestandteil nachhaltigen Wirtschaftens. Immer mehr wird Abfall heutzutage nicht mehr als etwas betrachtet, was „weg kann“. Sondern als etwas, was noch einmal, und oft sogar mehrfach, verwertet werden kann.

Die apm AG setzt dabei auf ein innovatives Abfallkonzept, welches in Kooperation mit dem Aschaffenburger Recycling-Unternehmen Helmut Westarp GmbH & Co. KG entwickelt wurde.

Ökosort® ist eine Marke der Helmut Westarp GmbH & Co. KG aus Aschaffenburg und steht für die umweltfreundliche, innovative Verwertung von gemischten Abfällen. Dahinter steht eine hoch entwickelte Technologie.

Je sortenreiner der Müll getrennt wird, desto besser sind die Voraussetzungen für die Wiederverwertung. Das apm-Farbleitsystem für die verschiedenen Abfall- und Papiersorten gehört daher zum Gesamtkonzept.

Sämtliche Abfallsorten, wie z. B. Weißpapier, Kartonagen, Makulatur, Kunststoffe, Metalle, Holz, Farben werden sortenrein separiert, die so gewonnenen Rohstoffe werden stofflich recycelt. Sie kehren wieder als Rohstoffe in den Stoffkreislauf zurück und schonen die natürlichen Ressourcen.

In der Ökosort® Sortier- und Aufbereitungsanlage läuft das Abfallgemisch über Förderbänder und wird dabei durch Lichtreflektoren und Luftdüsen vollautomatisch sortiert.

Holz wird separiert und an Biomassekraftwerke geliefert, wo es als besonders hochwertiger Brennstoff für die Produktion von Strom und Wärme eingesetzt wird. Die nicht sortierbaren Reste werden zerkleinert und zu Ersatzbrennstoff für Industriebetriebe verarbeitet. Somit werden unsere Abfälle zu 100 % stofflich/energetisch verwertet.

Ökosort® ist eine Marke der Helmut Westarp GmbH & Co. KG und ist derzeit eine der innovativsten und umweltverträglichsten Methoden der Abfallbehandlung.

Mehr dazu lesen Sie im Beitrag "Alles Müll, oder was?"  in unserer Kundenzeitung alphaMAG, Ausgabe 01/2016

 

apm Historie

Erfahren Sie, wie unsere Historie uns zu der Druckerei machte, die Sie schätzen...

Engagierter Arbeitgeber

Wir haben ein besonders gutes Verhältnis zu unseren Mitarbeitern. Mehr erfahren ...