Druckplattenbelichtung

Wir von apm bieten Ihnen immer höchste Qualität, auch bei der Druckplattenbelichtung. Gerne erklären wir Ihnen im Folgenden, wie diese bei uns abläuft: Bevor es zur eigentlichen Druckplattenbelichtung kommt, werden die benötigten Druckdaten als druckfertiges PDF zur Verfügung gestellt. Dies kann sowohl direkt durch Sie wie auch durch unsere Druckvorstufe erfolgen.

 

Insgesamt ist unser Workflow nach Prozess Standard Offsetdruck (PSO) standardisiert und setzt PDF X3 voraus. Zudem stellen wir durch diese Standardisierung für alle Produktionswege und Druckmaschinen eine normgerechte Druckwiedergabe sicher.


Preflight-Datencheck – vor der Druckplattenbelichtung

Bevor die Druckplattenbelichtung beginnt, führen wir grundsätzlich einen Preflight-Datencheck durch. Dieser erfolgt professionell mit dem Programm SpeedFlow von One Vision. Technisch werden hierbei die PDFs in ihre einzelnen Elemente zerlegt, geprüft und anschließend daraus ein neues Druck-PDF erzeugt.

Die Druckdaten werden beim Preflight nach folgenden Kriterien geprüft:

  • Ersetzen falscher ICC Profile
  • Anhängen des richtigen ICC Profils
  • Prüfung, ob Schriften eingebettet sind
  • Reduzierung des Farbauftrags je nach Papierklasse
  • Kontrolle der Trimbox
  • Prüfung der Bildauflösung
  • Umwandlung von RGB-Daten in CMYK
  • Bilddaten-Optimierung, Reduzierung auf benötigte und somit optimale Datenmenge (z. B. werden Bilddaten mit 800 dpi auf 300 dpi herunter gerechnet)
  • Erstellung eines Prüfprotokolls
  • Überdruckende Objekte werden gesucht
  • Sonderfarbencheck

Standbogen und Druck

Die geprüften Daten werden im Ausschießprogramm Signa-Station in einem Standbogen platziert, welcher mit verschiedenen für den Druck relevanten „Marken“ wie z. B. Eckwinkel, Passkreuze und Ziehmarken versehen wird. Zur Kontrolle wird der Standbogen als Planoplot ausgegeben und dient uns zur internen Qualitätskontrolle, wobei wir hier zum Beispiel den Beschnitt, Stand sowie die Seitenübergänge visuell überprüfen. Nach dieser internen Kontrolle erhält der Kunde von uns ein Ansichts-PDF oder einen konfektionierten Plot seines Druckauftrags mit der Bitte um Freigabe.

 

Nachdem eventuell Korrekturseiten des Kunden eingebaut worden sind und uns die Freigabe erteilt wurde, werden farbverbindliche Proofs erstellt, sofern diese vom Kunden nicht bereits geliefert wurden. Die freigegebenen Daten werden daraufhin durch unser CtP-System auf die Druckplatten belichtet. Durch regelmäßige Kontrollen der belichteten Druckplatten sorgen wir für eine konstante Druckqualität nach PSO.

Ihr Ansprechpartner für Druckplattenbelichtung

Marcus Drescher, Leiter Pre Media und IT der apm alpha print medien AG

Marcus Drescher, Leiter Pre Media

„Kreativität und individuelle Anforderungen begeistern mich am meisten. Fordern Sie mich gerne mit Ihren Projekten heraus.“

Auftragsabwicklung

Erfahren Sie, wie die Abwicklung Ihres Auftrages in unserem Hause erfolgt.

Druckanfrage

Stellen Sie Ihre Druckanfragen online über unser Formular. Hier geht’s zur Druckanfrage.