Sonderwerbeformen

Ein echter Mehrwert für Ihre Printmedien

Unsere Sonderwerbeformen sind eine spezielle Form der Werbung für Ihre Printprodukte. Sie wirken sympathisch und gleichzeitig überraschend auf Ihre Leser und werden dadurch gut erinnert. Von normalen Printmedien unterscheiden sich die Sonderwerbeformen durch zusätzliche Funktionen oder Nutzen, außergewöhnliche Formen oder sogar dadurch, dass sie zusätzliche Sinne bei der Wahrnehmung ansprechen. Sie steigern also durch diese attraktiven Werbeformen die Aufmerksamkeit Ihrer Leser und erhöhen gleichzeitig sogar die Responsequote.

Erfahren Sie im Folgenden mehr über unsere Sonderwerbeformen und präsentieren Sie Ihre Printprodukte von der besten Seite.

Sorgt für Mehrwert: 
16-Seiten-Poster – mitgeheftet 
zum Heraustrennen aus Klammerheftung

Nicht nur Jugendliche begeistern sich für Poster, sondern eben auch Erwachsene. Vor allem unsere 16-Seiten-Poster erfreuen sich großer Beliebtheit. Diese werden  mitgeheftet und lassen sich vom Leser dann leicht aus der Klammerheftung heraustrennen.

Zum Beispiel eignet sich ein 16-Seiten-Poster nicht nur für die Darstellung bekannter Popbands, sondern genauso als Event-Planer zum Beispiel für eine Fußball-WM oder für großformatige Abbildungen von Sport-Stars. Selbst Produktabbildungen wie etwa Autos sind hier überzeugend möglich. 

Kreativ – mit Postern überzeugen
Konkret: Mit einem 16-Seiten-Poster sind Sie unübersehbar präsent und setzen damit auf ein optimales Werbemedium. Zum Beispiel wecken Sie mit Ihrem Poster plakativ und nachhaltig die Aufmerksamkeit Ihrer Leser und damit Ihrer Zielgruppen, denn allen verschaffen Sie mit einem kreativen Poster einen echten Mehrwert.

Die Motive für ein 16-Seiten-Poster sind oftmals einfach zu finden und müssen in vielen Fällen gar nicht mehr neu fotografiert werden. Natürlich müssen Sie bei einem 16-Seiten-Poster die technischen Grundbedingungen beachten, zum Beispiel muss das von Ihnen ausgewählte Foto besonders hochauflösend sein. Genaueres dazu finden Sie hierzu im Bereich Datenanlieferung. Selbstverständlich können Sie sich auch direkt mit uns in Verbindung setzen.

Technische Hinweise
Format: Seitlich und in der Höhe insgesamt mindestens 5 mm verkürzt gegenüber Heftformat (Kopf in Heft)
Termine: Für diesen Bogen müssen Daten und Imprimatur vorgezogen werden.
Stand: Heftmitte des Trägerobjektes

Perfekt: 
Ihre CD-ROM-Einbindung

Sie fällt sofort auf und ist zudem besonders beliebt: Die Rede ist von der eingebundenen CD-ROM. Die Vorteile einer eingebundenen CD-ROM liegen dabei auf der Hand, denn die CD-ROM hebt sich vom Basisheft sofort ab und wird als besonders hochwertig empfunden. Zudem wird die CD-ROM auch später noch genutzt, aufbewahrt oder an Freunde und Bekannte weitergegeben. Kurz: Mit einer in das Heft eingebundenen CD-ROM bieten Sie Ihrer Zielgruppe einen echten Mehrwert.

Verschenken Sie Freude – und gewinnen Sie langfristige Freunde
Vom reinen Text über Bilder, Musik, Videos oder Software bis zu speziellen Produkt-Demos: Inhaltlich haben Sie bei einer eingebundenen CD-ROM allergrößte Freiheiten. Nicht zu vergessen, diese wertet das zu bewerbende Produkt besonders auf und unterstreicht zugleich Ihre Werbebotschaft. Die Vorteile der CD-ROM-Einbindung auf einen Blick: 

  •  Give-away mit echtem Mehrwert 
  •  Großer inhaltlicher Spielraum 
  •  Mehrfachnutzung und ggf. Weitergabe

 

Technische Hinweise
Format:
Mindestens 10,5 x 14,8 cm, zuzüglich Fräsrand von 3 mm
Position:
Zwischen U2 und erster Inhaltsseite oder zwischen zwei Inhaltsbogen; Mindestabstand zum vorderen Rand mindestens 30 mm
Besonderheiten:
Das Einbinden ist nur bei einer Klebebindung möglich. In Abhängigkeit von der Art der Anlage wird der CD-Beihefter am Kopf oder Fuß bündig mitgebunden. Oder der CD-Beihefter muss den gleichen Beschnitt am Kopf- oder Fuß besitzen wie das Trägerprodukt.

Werbung über die Sinne – 
mit Duftlack

Viele Worte lassen sich finden, wenn es darum geht, einen Duft zu beschreiben, aber umso mehr überzeugt es ganz einfach, diesen sofort selbst zu riechen. Nutzen Sie unsere Duftlacke um zum Beispiel die Wirkung Ihrer Anzeige zu unterstreichen. Ihre Werbebotschaft wird so besonders verstärkt, denn Sie erwecken die Neugierde Ihrer Zielgruppe und fallen zudem wohltuend auf.

Duftlack – oder Ihre ganz eigene Duftkreation
Sie haben die Wahl: Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihre Duftkreation auf Ihre Anzeige sowohl partiell wie auch vollflächig aufzubringen. Zudem entscheiden Sie, ob es Ihre ganz eigene Duftkreation sein oder es sich um einen von unzähligen vorgefertigten Düften handeln soll. 

Das Aufbringen von Düften auf Ihre Werbemittel wird ermöglicht durch Nutzung eines Dispersionslacks mit microverkapselten Duftölen, wobei der Duftlack sowohl partiell wie auch vollflächig auftragbar ist. Später entfaltet sich dann durch das Berühren oder Reiben der lackierten Fläche der jeweilige Duft.

Technische Hinweise
Position:

Nur bei 4-, 8-, oder 16-seitigen Bögen möglich
Material:
Wir empfehlen, die Verwendung von gestrichenen Papieren und das Flächengewicht des Bogens von 100 g/m² nicht zu unterschreiten. Daneben bestehen für Duftlack unsere Mindestabnahmemengen.

Beihefter – damit Sie in der Heftmitte auffallen


Als Beihefter werden Werbedrucksachen bezeichnet, die fest in der Heftmitte integriert werden. Dabei hebt sich ein Beihefter in seiner Gestaltung, seinem Format wie auch der Papierqualität vom redaktionellen Heftteil besonders ab. Anders gesagt: Ihr Beihefter fällt stets auf und ist zudem prominent platziert in der Mitte des Heftes.

Effektiv – auffallen
Seine Auffälligkeit macht den Beihefter für alle Werbekunden besonders attraktiv, denn durch die große Steigerung der Aufmerksamkeit ist er meist sogar effektiver als eine herkömmliche Anzeige.  

Zusätzlich empfehlen wir Ihnen die Wahl einer anderen Papiergrammatur (als der im Heft verwendeten). Ziehen Sie gerne auch ein kleineres Format in Betracht, denn hierdurch wird Ihr Beihefter beim Durchblättern des entsprechenden Printproduktes garantiert nicht übersehen.

Technische Hinweise
Format:
Mindestens 10,5 x 14,8 cm maximal Heftformat des Trägerobjektes
Termine:
In der Verarbeitung wird die doppelte Zeit benötigt (wenn vorgeheftet werden muss).
Material:
Wir empfehlen, bei Beiheftern mit geringem Umfang (4 bis 6 Seiten) das Flächengewicht des Bogens von 100 g/m² nicht zu unterschreiten. Einzelblätter für die Verarbeitung bei einer Klebebindung sollten ein Mindestflächengewicht von 135 g/m² nicht unterschreiten.
Besonderheiten:
In Abhängigkeit von der Art der Anlage wird der Beihefter am Kopf oder Fuß bündig mitgeheftet bzw. mitgebunden. In Abhängigkeit von der Art der Anlage muss der Beihefter den gleichen Kopf- oder Fußbeschnitt wie das Trägerprodukt haben und bei einer Klammerheftung einen Vor- oder Nachfalz von mindestens 8 mm aufweisen. In Abhängigkeit von der Art der Anlage muss der Kopf bzw. der Fuß jeweils geschlossen sein. Der jeweilige Beschnitt (Aufschneiden) erfolgt mit dem Endbeschnitt des Trägerproduktes. Bei Verarbeitung in Klebebindung muss der Beihefter zusätzlich einen Fräsrand von 3 mm besitzen.

Beikleber und Booklets: 
für Ihre hocheffektive Werbung

Beikleber sind klassische und zugleich hocheffektive Werbemittel. Ob in Form einer Antwortpostkarte auf einer Trägeranzeige, als Couponheft oder als Booklet mit speziellen redaktionellen Inhalten – mit dieser Werbe-Form genießen Sie die volle Sympathie Ihrer Leser und erzielen damit leicht eine hohe Responsequote.

Inklusive: der Zusatznutzen
Übrigens fördern die auf der Titelseite angebrachten Beikleber und Booklets den Kioskverkauf Ihres Heftes, denn dem Leser fällt der besondere Zusatznutzen sofort ins Auge.

 

Technische Hinweise
Format:
Mindestens 90 x 60 mm maximal 240 x 200 mm (formatabhängig)
Position:
Die Leimspur verläuft parallel zum Bund.

Wir empfehlen möglichst eine mittige Positionierung des Beiklebers/ Beihefters. Jedoch mindestens 20 mm Abstand zum Bund und mindestens 20 mm Abstand zum Kopf und Fuß. Bitte beachten Sie eine Passgenauigkeit von + / - 1 – 10 mm.
Material:
Wir empfehlen bei 4-seitigen Beiklebern ein Mindestflächengewicht von mindestens 115 g/m². Booklets sind je nach Material nur nach Muster und Absprache möglich.
Besonderheiten:
Mehrseitige Beikleber / Booklets müssen eine geschlossene Seite (Bund) besitzen (parallel zum Bund oder Fuß des Trägerobjektes). Das Aufkleben ist auf der ersten oder letzten Seite einer Lage möglich. Beim Aufkleben auf dem Titel ist die Adressierung auf dem Rücktitel nicht möglich! Beim Aufkleben auf der Rückseite einer Lage muss das gesamte Objekt in Fuß anlage produziert werden, der Beikleber wird dann auf dem Kopf stehend oder mit der letzten Seite obenliegend aufgeklebt.

Clever: 
Post-it auf Trägeranzeige

Es stimmt: Eine bedruckte Haftnotiz wirkt nicht nur sympathisch, sondern zieht sofort auch den Blick des Lesers an. Diese Neugierde lädt wiederum  zum Handeln ein – wodurch Ihr Post-it auf der Trägeranzeige mit sehr wenigen Worten eine besonders große Wirkung erzielt. Genauso in Frage kommt hier als werbliche Botschaft auch ein QR-Code oder Link zu einem Top-Thema im Heft.

Und noch mehr Vorteile
Der Post-it lässt sich einfach abziehen, als Memo einstecken oder an den Bildschirm kleben. Vorteile, die für sich sprechen.

Technische Hinweise
Format:
Nach Absprache, es gibt jedoch kaum Einschränkungen
Termine:
Nach Absprache
Position:
Es ist jeder beliebige Stand möglich, siehe Besonderheiten.
Besonderheiten:
Die gelieferten Post-it-Aufkleber werden auf die erste Seite eines Druckbogens aufgespendet. Der Leimstreifen liegt im fertigen Heft parallel zum Bund. Die gelieferten Post-it-Aufkleber werden auf bestimmte Seiten im fertigen Heft aufgespendet.

Eine Aufspendung ist maschinell nicht möglich und kann daher nur händisch gefertigt werden.

Heft-in-Heft: 
So präsentieren Sie sich ausführlich

Mit einem eigenständigen Heft in Ihrer Zeitschrift schenken Sie besonderen Themen mehr Aufmerksamkeit und lenken den Leser gezielt auf die darin platzierten Inhalte. Natürlich kommt in Kombination mit einer Anzeige der redaktionelle Inhalt Ihres Hefts nochmals besser zur Geltung. 

Daneben überzeugen auch Hefte, die besondere Inhalte anbieten – wie etwa Ratgeber. Diese bieten dem Leser besondere Mehrwerte und werden zudem besonders lange aufbewahrt.

Sie haben die Wahl
Damit sich Ihr Heft nicht nur von seinen Inhalten und seiner grafischen Qualität besonders deutlich vom Basisheft abhebt, empfehlen wir Ihnen die Wahl einer anderen Papierqualität oder auch Papiergrammatur. Zudem beraten wir Sie natürlich gerne zu den verschiedenen Veredelungsmöglichkeiten. Sprechen Sie uns einfach darauf an. 

Die Vorteile einer Heft-in-Heft Lösung:  

  • Generierung hoher Leseraufmerksamkeit 
  • Unterstützung von Anzeigen
  • Mehrwert durch besonderen Inhalt 
Technische Hinweise
Format:
Mindestens 10,5 x 14,8 cm maximal Heftformat des Trägerobjektes
Termine:
Die Produktion des Einhefters muss vorgezogen werden. Dieser wird vorgeheftet.
Material:
Wir empfehlen, bei Einheftern mit geringem Umfang (4 bis 6 Seiten) das Flächengewicht des Bogens von 100 g/m² nicht zu unterschreiten.
Position:
Positionierung in der Heftmitte
Besonderheiten:
Der Einhefter wird vorgeheftet und während der Endverarbeitung des Trägerobjektes integriert. In Abhängigkeit von der Art der Anlage wird der Beihefter am Kopf oder Fuß bündig mitgeheftet. In Abhängigkeit von der Art der Anlage muss der Beihefter den gleichen Kopf- oder Fußbeschnitt wie das Trägerprodukt haben und einen Vor- oder Nachfalz von mindestens 8 mm aufweisen. In Abhängigkeit von der Art der Anlage muss der Kopf bzw. der Fuß jeweils geschlossen sein. Der jeweilige Beschnitt (Aufschneiden) erfolgt mit dem Endbeschnitt des Trägerproduktes.

Klingt besonders – und 
das ist der Altarfalz ja auch

Mit einer Altarfalz-Lösung bringen Sie zusätzliche Spannung in Ihre Druckerzeugnisse. So bietet dieser eine großzügige Werbefläche und eignet sich hervorragend, um auf den Außenseiten bereits die Neugier der Leser zu wecken, während diese im Innenteil etwa mit einem beeindruckenden Motiv überrascht werden. Mit diesem besonderen Brückenschlag ist Ihnen die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppen garantiert.

Noch mehr Möglichkeiten
Nutzen Sie die Möglichkeiten einer Altarfalz-Lösung voll aus, zum Beispiel indem Sie gestalterisch besondere Neugierde erzeugen. Darüber hinaus empfiehlt sich ebenso eine Kombination mit einer höheren Papiergrammatur. Auch sorgt eine zusätzliche Veredelung für einen noch größeren „Wow-Effekt“.

Die Vorteile einer Altarfalz-Lösung: 

  • Besonders großzügige Werbefläche
  • Auffälliges Format
  • Sympathische Überraschungs-Effekte möglich
Technische Hinweise
Format: 

Seiten: mindestens 3 mm verkürzt gegenüber Heftformat 
Klappen: maximal Seitenbreite abzüglich 10 mm
Termine:
Die Produktion der Altarfalzbögen muss ggf. vorgezogen werden.
Position:
Positionierung in der Heftmitte.
Material:
Wir empfehlen, das Flächengewicht des Bogens von 80 g/m² nicht zu unterschreiten.

Für mehr Aufmerksamkeit: 
die Beilagen

Heute gehören in allen Branchen die Beilagen zu den beliebtesten Werbe-Drucksachen. Dies kommt natürlich nicht ganz von ungefähr: So werden Beilagen unkompliziert in Magazinen, Zeitungen oder Zeitschriften einfach lose beigelegt. Das weckt das Interesse der Leser und macht die Beilagen letztlich zu einem hocheffizienten und zugleich besonders günstigen Werbemittel. Dabei ist es übrigens ganz gleich, ob sie nun informieren, überzeugen, verkaufen oder präsentieren wollen: Mit Beilagen setzen Sie auf besonders bewährte Alleskönner.

Grenzenlos: die Gestaltungsfreiheiten
Beilagen bieten Ihnen in Sachen Format, Gestaltung oder Papierbeschaffenheit besonders viele individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Daneben setzen sie sich besonders einfach vom jeweiligen redaktionellen Teil ab und erreichen damit leicht die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppen.

Die wichtigsten Vorteile von
Beilagen für Ihre Werbung:  

  • Unkompliziertes Werbemittel 
  • Günstige Konfektionierung 
  • Hohe Beachtung
  • Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten
Technische Hinweise:
Format:
mindestens 10,5 x 14,8 cm maximal Heftformat des Trägerobjektes (außer Pop-up).
Termine:
Die Produktion des Beilegers muss vorgezogen werden. Dieser wird vorgeheftet.
Material:
Wir empfehlen, bei Beilagen mit geringem Umfang (4 bis 8 Seiten) das Flächengewicht des Bogens von 80 g/m² nicht zu unterschreiten. Einzelblätter sollten ein Mindestflächengewicht von 135 g/m² nicht unterschreiten.
Position:
Eine Positionierung ist nur an unbestimmten Stellen möglich.
Besonderheiten:
Bitte beachten Sie, dass keine maschinelle Verarbeitung von Zickzackfalz möglich ist. Die Beilagen müssen eine geschlossene Seite (Bund) besitzen.
Pop-Up auf Anfrage möglich.

Mehr Möglichkeiten: 
6-seitiger Umschlag

Eine besonders gute Idee, denn diese um zwei Seiten erweiterte Umschlagvariante bietet Ihnen nochmals mehr Fläche für Ihr Layout und Ihre Botschaften.

In einem Wort: optimal
Übrigens können Sie mit einem 6-seitigen Umschlag Ihr Top-Thema oder auch Ihre Werbeanzeige nochmals optimaler entfalten, denn der 6-seitige Umschlag sorgt für Ihren überraschenden Auftritt und garantiert die verstärkte Aufmerksamkeit Ihrer Leser.

Technische Hinweise
Format:

Breite: mindestens 10,5 cm maximal Heftbreite, abzüglich 10 mm

Klappe: muss 3 mm zurückgesetzt sein
Termine:
Die Produktion des Umschlags muss ggf. vorgezogen werden
Material:
Wir empfehlen, bei den Umschlägen das Flächengewicht des Bogens von 250 g/m² nicht zu überschreiten.
Besonderheiten:
Ab einem Flächengewicht des Bogens von 170 g/m² empfehlen wir, den Umschlag vor dem Falzen zu nuten. Besonders bei dunklen Motiven ist dies empfehlenswert. Nach dem Heraustrennen der ersten Umschlagseite verbleibt ein 5 mm breiter Steg an der Umschlagseite zurück.

CD-ROM-Beikleber

Die Vorteile liegen hier sozusagen auf der Hand: Denn CD-ROM-Beikleber heben sich im Basisheft besonders ab und lassen sich zudem vollkommen unabhängig nutzen, aufbewahren oder eben auch weitergeben.

Dabei ist hier inhaltlich fast alles möglich – also können Sie Text, Bilder, Musik, Videos, Software oder spezielle Produkt-Demos ganz einfach auf die CD-ROM übertragen und damit Ihre Zielgruppe perfekt erreichen. Dies alles entscheiden Sie ganz nach Ihren strategischen Vorgaben und Wünschen.

Mehr als nur eine Freude für Ihre Leser
CD-ROM-Beikleber sind heute ein bewährtes Werbemittel, um Zielgruppen mit hochwertigem Inhalt anzusprechen. Besonders unterstreichen diese die Hochwertigkeit des zu bewerbenden Produkts und bieten Ihren Zielgruppen einen echten Mehrwert.

Die Vorteile von CD-ROM-Beiklebern: 

  • Hohe Flexibilität im Inhalt
  • Besonders hoher Mehrwert
  • Aufmerksamkeitsstarkes Werbemittel 
Technische Hinweise
Format:
mindestens 90 x 60 mm maximal 240 x 200 mm (formatabhängig)
Position:
Die Leimspur verläuft parallel zum Bund. Wir empfehlen möglichst eine mittige Positionierung des CD-ROM-Beiklebers. Jedoch mindestens 20 mm Abstand zum Bund undmindestens 20 mm Abstand zum Kopf und Fuß. Bitte beachten Sie eine Passgenauigkeit von + / - 1 – 10 mm.
Besonderheiten:
Das Aufkleben ist auf der ersten oder letzten Seite einer Lage möglich. Beim Aufkleben auf dem Titel ist die Adressierung auf dem Rücktitel nicht möglich! Beim Aufkleben auf der Rückseite einer Lage muss das gesamte Objekt in Fußanlage produziert werden, der Beikleber wird dann auf dem Kopf stehend oder mit der letzten Seite obenliegend aufgeklebt.

Ihr besonderer Auftritt: 
Banderolierung

Sie ist gar nicht zu übersehen – und spätestens wenn der Leser sich der Lektüre widmen will, spielt die Banderole Ihre Trümpfe aus. Dabei ist die um das Heft gelegte Papier-Banderole eigentlich eine exklusive Werbeplattform. Denn ihre Werbefläche eignet sich besonders für kurze, prägnante Werbebotschaften, wodurch punktgenau die Aufmerksamkeit auf sich gelenkt wird.

Ein echter Eye-Catcher
Ganz gleich ob Top-Thema, Anzeige, der Hinweis auf ein großes Event oder auch eine Gutschein-Aktion: Mit einer kreativ gestalteten Banderole wird Ihr Heft nicht nur zu einem echten Eye-Catcher im Zeitungsregal, sondern Ihre Botschaft erreicht besonders leicht die Augen all jener, welche die darin versammelten Zeitschriften betrachten. Insofern erreichen Sie mit der Banderole nicht nur Ihre Leser, sondern steigern darüber hinaus die werbliche Breitenwirkung besonders effizient. 

Technisch gesehen wird die Banderole einfach manuell um das Heft gelegt und auf dem Rücktitel mit einem Klebepunkt fixiert. Natürlich können Sie auch hier in Sachen Format, Layout und Papierwahl vieles ganz nach Ihren Vorstellungen selbst bestimmen.

Die Vorteile der Banderolierung:

  • Höchster Wahrnehmungsfaktor
  • Exklusive Werbeplattform
  • Prägnante Werbebotschaften
  • Eye-Catcher bereits am Point of Sale (PoS)
Technische Hinweise
Format: 
Breite:
Mindestens 50 mm; maximal bis Hefthöhe
Länge: mindestens 20 mm überlappend
Termine:
Nach Absprache
Material:
Wir empfehlen aufgrund der Reißfestigkeit, das Flächengewicht des Bogens von 150 g/m² nicht zu unterschreiten.
Besonderheiten:
Bitte beachten Sie, dass die Banderole nur über die schmale Seite angebracht werden kann. Die Banderolen bitte nur plano und nicht vorgefalzt anliefern.

Mehr Aufmerksamkeit 
mit dem Gatefolder


Kurz gesagt: Der 8-seitige Gatefolder bietet Ihnen deutlich mehr Raum für Ihr kreatives Titel-Layout. Dabei ist er nicht nur die perfekte Kommunikationsplattform für Ihr TOP-Thema, sondern zugleich auch einer der attraktivsten Werbeplätze für die großflächige Platzierung einer Anzeige.

Bestechend effektiv
Mit dem 8-seitigen Gatefolder bietet sich Ihnen eine besonders aufmerksamkeitsstarke Umschlagvariante, die außerdem die Wertigkeit Ihres Printprodukts steigert und zugleich die Neugier der Leser weckt. 

Die Vorteile des 8-seitigen Gatefolders:

  • Besonders großflächiges Titel-Layout
  • Hohe Beachtung des Top-Themas bzw. der Anzeige
  • Steigerung der Wertigkeit des gesamten Printprodukts
Technische Hinweise
Format:
Formatbreite Klappen mindestens 105 mm maximal Titel-/Rücktitelbreite abzüglich 10 mm
Formatbreite:
Titel und Rücktitel mindestens 3 mm gegenüber Heftformat verkürzt
Termine:
Die Produktion des Umschlags muss ggf. vorgezogen werden.
Material:
Wir empfehlen, bei den Umschlägen das Flächengewicht des Bogens von 250 g/m² nicht zu überschreiten.
Besonderheiten:
Ab einem Flächengewicht des Bogens von 170 g/m² empfehlen wir, den Umschlag vor dem Falzen zu nuten. Besonders bei dunklen Motiven ist dies empfehlenswert.

Der Titelslip – 
überzeugt besonders hochwertig


Mit einem Titelslip erhält Ihr Heft eine besonders hochwertige Optik. Das fällt nicht nur sofort ins Auge, sondern beeinflusst auch die Kaufentscheidung der angesprochenen Leser positiv. Anders gesagt: Ihr Heft oder Magazin erhält dank des Titelslips das „gewisse Extra“. Zudem schaffen Sie nochmals mehr Platz und Aufmerksamkeit für eine zusätzliche Werbeanzeige oder Ihr jeweiliges Top-Thema.

Mehr Aufmerksamkeit im Zeitschriftenregal
Immer fällt der Titelslip positiv auf – und dies vor allem auch zwischen all den anderen Titeln im Zeitschriftenregal. Daneben erscheint Ihr Produkt damit hochwertiger und bietet Ihnen zugleich eine besonders attraktive Fläche für zusätzliche Werbeanzeigen oder redaktionelle Hinweise. 

Die Vorteile des Titelslips:

  • Hochwertige Optik
  • Aufmerksamkeits-Steigerung 
  • Positive Beeinflussung der Kaufentscheidung
  • Zusätzliches Platzangebot für Werbeanzeige oder Top-Thema
Technische Hinweise
Format:
Mindestens 10,5 cm maximal Heftbreite
Termine:
Die Produktion des Umschlags muss ggf. vorgezogen werden.
Position:
Verkürzte Klappen sind vorn oder hinten möglich.
Besonderheiten:
Ab einem Flächengewicht des Bogens von 170 g/m² empfehlen wir, den Umschlag vor dem Falzen zu nuten. Besonders bei dunklen Motiven ist dies empfehlenswert.

Clever: Klappseiten im Inhalt

Die Klappenseite ist je nach Wunsch nach links oder rechts ausklappbar und bietet damit mehr Platz für wichtige redaktionelle Inhalte, ein Sonderthema oder eine großzügig gestaltete Anzeige.

Wertet auf
Auch erzielen Sie durch die Wahl einer höheren Papiergrammatur zusätzlich eine optische und haptische Aufwertung. So wird die Klappenseite beim Lesen garantiert nicht überblättert.  

Technische Hinweise
Format: Klappen mindestens 10,5 cm Klappen maximal Seitenbreite abzüglich 10 mm Seiten mit Klappe mindestens 3 mm verkürzt gegenüber Heftformat
Termine:
Die Produktion des Umschlags muss ggf. vorgezogen werden. Material: Wir empfehlen, bei den Klappseiten das Flächengewicht des Bogens von 250 g/m² nicht zu überschreiten.
Position:
Positionierung in der Heftmitte.
Besonderheiten:
Ab einem Flächengewicht des Bogens von 170 g/m² empfehlen wir, den Umschlag vor dem Falzen zu nuten. Besonders bei dunklen Motiven ist dies empfehlenswert.

16-Seiten-Poster im Heft – 
mit Klebebindung zum Heraustrennen

Ob ein Poster Ihrer Lieblings-Band, ein WM-Planer zum Eintragen der Spielergebnisse oder ein Poster einer bekannten Automarke: Um unübersehbar präsent zu sein, sind Poster nach wie vor das perfekte Werbemedium.

Garantiert: mehr Neugierde
Mit einem  kreativen Poster wecken Sie plakativ die Neugierde Ihrer Leser. Außerdem erreichen Sie damit die bestmögliche Werbewirksamkeit und schaffen einen echten Mehrwert für Ihre Zielgruppe. 

 

Technische Hinweise
Format:
Seitlich und in der Höhe mindestens 5 mm verkürzt gegenüber Heftformat
Termine:
Die Produktion des Posters muss vorgezogen werden. Lieferzeiten für Perforationswerkzeug beachten: ca. 8 Arbeitstage
Material:
Wir empfehlen, bei den Klappseiten das Flächengewicht des Bogens von 250 g/m² nicht zu überschreiten.
Position:
Der Abstand der Perforation zum Bund beträgt mindestens 10 mm.
Besonderheiten:
Das Poster wird zwischen zwei Bogenteilen im Heft eingebunden. Nach dem Heraustrennen des Posters verbleibt ein 10 mm breiter Steg im Heft zurück.

Die Längsperforation – 
besonders flexibel

Ob als Checkliste oder Produktinfo, als Antwortelement für Gewinnspiele, als Bestellformular oder für solche Inhalte, die Heft für Heft fortgesetzt werden: Eine Längsperforation bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten und fordert den Leser besonders wirksam zum Handeln auf.

Noch mehr Vorteile
Mit heraustrennbaren Gutscheinen oder Rabattcoupons bieten Sie dem Leser einen echten Mehrwert und geben den Impuls zum Kauf. Und dank der Perforation lassen sich die Objekte kinderleicht abtrennen und separat nutzen. Die abtrennbaren Elemente sollten unbedingt mit Ihrem Branding und Logo versehen werden, damit sie auch abgetrennt Ihre Marke oder Ihr Produkt repräsentieren – und im Kopf bzw. Blick der Leser bleiben.

 

 

Technische Hinweise
Position:
Nur bei 4-, 8-, oder 16-seitigen Bögen möglich Abstand zum Bund und Seitenrand mindestens 10 mm.